Bild: Wetterfahne

Andreasgemeinde Kiel-Wellingdorf

Wandern mit der Andreaskirche


Einmal im Monat können Sie, liebe Wellingdorfer, mit der Kirche wandern. Es sind immer Ziele im Bereich Kiel und Umgebung. Die Wanderzeit beträgt im Schnitt 2 Stunden, das sind ungefähr 7 bis 8 Kilometer.
Immer am letzten Mittwoch im Monat um 13 Uhr ist Start auf dem Parkplatz Altenteichstraße neben der Andreaskirche.
Herzlich willkommen!

Informationen erteilt Horst Prange Tel. 722576.


Auf dieser Seite finden Sie die Berichte der Wanderungen, die wir im Jahr 2010 und früher unternommen haben. Die aktuellen Berichte finden Sie auf der Hauptseite.





Plöner See und Stockseehof

Am 25. August 2010 ging es zuerst mit den Fahrzeugen nach Dersau, um dann am Ufer des Plöner Sees entlang zu wandern und durch die "City" von Dersau zurück zum Parkplatz zu gelangen. Dann ging es mit den Fahrzeugen zum nächsten Ort, nach Sepel. Von dort startete die 2. Etappe: Eine Wanderung wieder entlang des Plöner Sees und eines Naturschutzgebietes nach Godau. Konnte man von Sepel aus nur den Ascheberger Teil des Großen Plöner Sees sehen, war von Godau aus nur der südliche Teil des Sees, der Plöner Teil, zu sehen. Auf dem Rückmarsch nach Sepel zu den Fahrzeugen "erwischte" uns doch noch eine kleine Regenwolke. Die 3. Etappe war dann die wohlverdiente Erdbeertorte auf dem Gut Stockseehof. Wieder bei Sonnenschein!
Die Bilder zeigen eine Rast am Plöner See bei Godau.

Horst Prange





Juli: Entlang der Ostseeküste bei Schwedeneck

An diesem Wandertag hatte uns das Wetterglück verlassen: Bei strömenden Regen starteten 14 mutige Wanderer von Stohl entlang der Steilküste Richtung Surendorf, immer mit der Hoffnung: Es kann ja nicht immer regnen. Und in Dänisch-Nienhof war dann auch der Regen vorbei und man konnte den schönen Weg besser genießen. Nach ca. 7 Kilometer Wanderung wurde Surendorf und das Cafe am Strand erreicht. Trotz des Regens: Es hat allen gefallen.

Horst Prange


Die Wandergruppe auf Tour: Sehestedt, Kanal, Erdbeerhof




Die Juniwanderung am 30.6.2010 begann mit einer 30-Minuten-Anfahrt an den Nord-Ostsee-Kanal bei Sehestedt. Nach einem kurzen Dorfrundgang mit Besichtigung der uralten Kirche (1200) und des Denkmals zur Erinnerung an die Schlacht bei Sehestedt (1813, Dänen und Schl.Holst. gegen Preußen und Rußland) begann die Wanderung entlang des Kanals. Nach der Überfahrt mit der Fähre wurde der 2 km entfernte Erdbeerhof Steinwehr erreicht, wo es, bei sehr schönem Wetter, möglich war, den bekannten Erdbeerkuchen draußen zu genießen. Es wurden Wanderfreunde gesichtet, die Erdbeertorte, Erdbeerkuchen und Erdbeerwaffel geschafft haben! So gestärkt, ging es zurück nach Sehestedt und mit dem Auto nach Kiel.
Personenzahl: 20 ( 17 Damen und 3 !! Herren). Länge der Strecke: 7 bis 8 km.

Horst Prange


Ein paar Impressionen der Mai-Wanderung

Rundwanderung am 26. Mai 2010: Schönkirchen, Gut Oppendorf, Schönkirchen.






April 2010: Von Elmschenhagen nach Rönne

Schönes Wetter ist immer „die halbe Miete“ für eine gelungene Wanderung.
Am 28. April war es wieder bestens. 19 Wanderfreunde, 15 Damen und 4 Herren, trafen sich auf dem Parkplatz der Maria-Magdalenen-Kirche in Elmschenhagen. Über den Friedhof und den im Bau befindlichen neuen Bahnübergang ging es auf den Wanderweg am Wellsee.
Vorbei an Hof Kroog und über die Brücke über die Wilsau und durch eine sehr schöne Endmoränenlandschaft wurde Rönne nach gut einer Stunde erreicht.
Im Bauernhofcafe „Thomsens Farm“ war dann Halbzeit bei Kaffee, Kuchen oder auch Käsebrot. Auf der gleichen Strecke ging es dann wieder zurück und ein gemütlicher Wandertag (geschätzte Strecke 7 km) endete am Bahnhof E’hagen.



Die März-Wanderung

Mit dem Anblick einer schönen Wiese voller Krokusse sollte die Wanderung am 31. März 2010 in Barsbek beginnen. Dafür ist Barsbek ja berühmt. Aber schlechtes Wetter hatte die Krokusse zum größten Teil vernichtet.
Am Wandertag war allerdings sehr schönes Wetter und 17 Wanderer, 15 Damen und 2 Herren, haben dann die ungefähr 7 Kilometer lange Wanderstrecke von Barsbek nach Krokau und wieder zurück durch Barsbek genossen. Es ging auf einem Wirtschaftsweg durch die schöne Probstei mit einem oft weiten Blick über das Land von Kiel bis Schönberg. Kaffee und Kuchen gab es im Heuhotel in Barsbek bei Frau Frahm, die wieder extra für uns geöffnet hatte.
Am 28. April wollen wir bei hoffentlich genau so schönem Wetter den Wellsee umrunden.
Horst Prange

Die Februar-Wanderung

Die zweite Wanderung in diesem Jahr begann direkt am Parkplatz in der Altenteichstraße und führte über verschlungene Wege durch die Gärten und Außenbezirke um Wellingdorf und Ellerbek herum nach Gaarden. Frau Luedtke als Wanderführerin hatte eine interessante Strecke ausgesucht. Weil die Wettervoraussage aber nicht so prickelnd war, hatten sich am Start nur 9 Personen eingefunden.
Sieben Wanderer begaben sich direkt zum Ziel dieser Tour, ins AWO-Cafe im 16. Stock des Hochhauses auf dem Lehmberg in Gaarden. Und alle 16 wurden mit einer herrlichen Aussicht über Hafen und Stadt belohnt.




Winterwanderung um den Molfsee

Am 27. Januar 2010 begann die diesjährige Wandersaison der Andreaskirche. Und, der Jahreszeit entsprechend, war es eisig kalt. Nur 3 Grad, aber gefühlte Temperatur 13 Grad.
Um den Molfsee geht ein ungefähr 3 Kilometer langer, ausgebauter Wanderweg. Im Sommer wohl schön zu gehen; aber im Winter bei vereisten Wegen, über Schneewehen aus Eis, ein echtes Abenteuer. Zum Teil mussten wir den offiziellen Weg verlassen und über Felder gehen, um überhaupt vorwärts zu kommen. Ich sage immer: „Ein bisschen Abenteuer gehört dazu“. Es sind auch alle mutigen Wanderer, 11 Frauen, zwei Männer, nach gut einer Stunde, zum Schluss im Schneetreiben, heil in der Gaststätte „Bärenkrug“ angekommen, um ein Stück Rübli-Kuchen (hatte ich vorher noch nie gehört) zu genießen.
Horst Prange


Ostseeküstenwanderung

November 2009
Die letzte Wanderung 2009 führte 18 Wanderfreunde wie geplant am Mittwoch, den 25. November an die Ostsee. Start war die Marina Wendtorf. Von dort ging es auf dem Deich immer Richtung Osten, mit sehr guter Sicht, vorbei an Campingplätzen, einer Schleuse, Kalifornien, Heidkate und Holm bis nach Schönberger Strand. Angesagt war 40%-Regenwahrscheinlichkeit. Und die dunklen Wolken hingen uns auch ständig im Nacken. Aber bis auf ein paar Tropfen blieben wir verschont.
Die sehr schöne Strecke war allerdings etwas länger als errechnet. Als wir nach 2 ½ Stunden unser Ziel erreichten, lagen wohl 10 Kilometer hinter uns. Das war doch ein bisschen zu viel. Normalerweise wandern wir sieben bis acht Kilometer. Der Wirt holte freundlicherweise vier Wanderer in Kalifornien ab und ersparte ihnen die letzten drei Kilometer.
Als wir die Pension Seebrücke erreichten und der Letzte die Tür schloss, fing es richtig an zu gießen. Das nenne ich Glück. Oder hatte Petrus damit so lange gewartet? Bestimmt! Es war nicht das erste Mal, dass es kurz nach Ende der Wanderung zu regnen anfing. Wir haben wohl einen guten Draht „nach oben“.
Die Wirtin der Seebrücke, Frau Binder, hatte extra für uns geöffnet und ein sehr leckeres Buffet vorbereitet. Belegte Brötchen, Kuchen und Kaffee satt. Für nur 6,50 €. Ein gelungener Abschluss einer anstrengenden Wanderung.
Dass dann der Wirt die vier Fahrer zur Marina fuhr, um unsere PKW für die Rückfahrt abzuholen, rundete den guten Service der Pension ab. Da werden wir sicher noch einmal einkehren.
Horst Prange


Einige Bilder

Ausschnitt
Wanderung durch das Kaltenhofer Moor bei Felm am 24. Juni 2009
In Probsteierhagen auf Wege zum Schloß Hagen am 30. September 2009
Ausflug zu den Weihnachtsmärkten in Dobersdorf und auf dem Koppelsberg
Durch Anklicken der Vorschaubilder öffnet sich ein größeres Bild.




Zurück zur Hauptseite
Andreasgemeinde Kiel-Wellingdorf