Bild: Wetterfahne

Andreasgemeinde Kiel-Wellingdorf

Neues von den Andreas-Pfadfindern


aktuelles Gruppenbild

Im Letzten halben Jahr ist viel Passiert…. Im Sommer waren wir 14 Tage auf Sommerlager in Rödern und haben dort mit Robin Hood viele Abenteuer erlebt. Unsere Großen haben eine 3-tägige-Wandertour gemacht und die Kleinen eine Kirchenwanderung mit einer Übernachtung in der Kirche. Wir haben Gottesdienste, Andachten und Kinderkirche gefeiert. In der Freizeit sind wir viel Kanu gefahren und an einem Tag waren wir in Dresden, dort gab es eine Stadtführung und für die großen ein Scotland-Yard Spiel. Wo wir Wellingdorfer sehr gut drin waren. Wir hatten gutes Wetter und viel Sonnenschein, aber am Ende gab es dann doch ein paar Regenschauer.
Nach dem Sommer mussten wir uns dann leider von drei Mitarbeitern verabschieden die nun in anderen Städten studieren oder ihre Ausbildung angefangen haben. Wir danken Madita, Annika und Colin für die tolle Arbeit!
Im Herbst ging es dann weiter mit einer Sippenübernachtung in Oppendorf auf dem Platz unseres Nachbarstammes den Sventanern. Ein Wochenende später ging es dann über den 1.Oktober auf das Herbstlager mit Pfadfindern aus Kaltenkirchen nach Melsdorf. Wir haben dort im Wald übernachtet und die zehn Gebote genauer kennengelernt.
Zum Ende des Jahres war dann noch unsere alljährliche Pfadi-Weihnacht dran. In diesem Jahr aber mal anderes als sonst. Wir haben alle zusammen am Freitag Kekse gebacken und dann in unsere Gemeinde übernachtet. Am nächsten Vormittag hatten unsere Wölflinge ihre Wolfskopfprüfung und am Nachmittag hatten wir dann einen gemeinsamen Abschluss mit einem kleinen Gottesdienst. Unsere großen Sipplinge wurden zu unseren neuen Helfern ernannt und werden nun im neuen Jahr zu Mitarbeitern ausgebildet.
Wir wünschen Ihnen ein gesundes und gesegnet Jahr 2017 und freuen uns auf die Abenteuer und Lager die uns erwarten.


Pfadfinder-Aktionen 2016

Jeden Freitagnachmittag laufen Kinder und Jugendliche in grünen Hemden durch das Gemeindehaus. Sie toben im Garten, spielen in den Räumen, Rufe, Lachen und Gesang dringen nach draußen und manchmal auch der Rauch von einem Feuer oder der Geruch von leckerem Essen. Dann weiß man: Die Pfadfinder haben Gruppenstunde.

Aber was machen Pfadfinder eigentlich in den Gruppenstunden?
Nach einem kurzen gemeinsamen Anfangskreis mit Liedern, Geschichten und Andacht trennen wir uns in kleinere Gruppen: Die jüngsten Kinder heißen bei uns Wölflinge, die Jugendlichen sind die Sipplinge und ab etwa 16 Jahren wird man zum Helfer und später zum Mitarbeiter und ist dann für eine Gruppe verantwortlich. In diesen Gruppen lernen wir alles, was ein Pfadfinder so braucht: Welche Tiere und Pflanzen es in unserer Umgebung gibt, wie man Feuer macht, Erste Hilfe leistet, sich ohne Navi orientiert, die typischen Pfadfinderzelte aufbaut, mit Axt und Säge umgeht, und vieles mehr. Auch die biblischen Geschichten sind immer wieder Thema. Aber lernen ist nicht alles: Natürlich wird bei den Pfadfindern auch viel gespielt, gekocht und gebacken oder einfach nur gemütlich zusammengesessen.

Bei unserer traditionellen „Pfadiweihnacht“ in der letzten Gruppenstunde vor Weihnachten haben wir zum Beispiel spielerisch erfahren, wie Pippi Langstrumpf Weihnachten feiert und wie schön es ist, miteinander zu teilen. Eine gute Stunde lang haben wir draußen in der Kälte Zutaten für Pippis Festessen gesammelt und uns vor Gaunern versteckt, die diese Zutaten klauen wollten. Danach ging es zurück in die Kirche, wo wir gemeinsam mit den Eltern einen kleinen Gottesdienst gefeiert haben. Feierlich wurden die Halstücher an unsere Neuen verliehen, die damit in unseren Stamm aufgenommen wurden.

Bild: Helfer Außerdem sind unsere älteren Sipplinge zu Helfern geworden. Die zwei Jungen und vier Mädchen im Alter von 13 bis 17 Jahren lernen nun, wie sie Gruppen anleiten. Dazu haben sie eigene „Helferstunden“ in denen sie in Kleingruppen Spiel- und Lehrmethoden theoretisch erlernen. Außerdem planen sie unter Begleitung von Fabienne Wagner ihre ersten Gruppenstunden, die sie dann mit den jüngeren Kindern durchführen, so dass auch die praktische Erfahrung nicht fehlt. Die neuen Helfer werden außerdem demnächst den Jugendleiterkurs machen, wofür sie sich auch mit den rechtlichen Hintergründen, der Planung von Fahrten, Erster Hilfe und vielem mehr beschäftigen werden, um dann auch ganz alleine Gruppen leiten zu können. Das ist auch nötig, denn von den „alten“ Mitarbeitern gehen immer mehr ins Berufsleben und müssen aus Zeitgründen oder wegen eines Umzuges die Pfadfinderei einschränken.

Auch unsere Sipplinge der Sippe Fya-o-run werden immer älter und wachsen als Gruppe immer fester zusammen. Neben den Gruppenstunden mit typischen Pfadfinderthemen genießen sie es auch mal, einfach als Gruppe zusammenzusitzen, über die typischen Jugendthemen zu quatschen, Tee zu trinken und Kekse zu essen. Aber sie fangen auch an – sehr zum Erstaunen von uns Mitarbeitern – selbstständig Gruppenstunden für ihre Sippe zu planen und ihr Wissen auszutauschen.

Stammesleitung Unsere Stammesleitung hat sich auch ein wenig verändert. Seit Dezember 2015 haben wir nur noch zwei Stammesleiterinnen: Kim Schmidt und Fabienne Wagner.

Bild: Pfingstlager Die erste große Aktion in 2016 war nach einem langen Winter das Pfingstlager in der Nähe von Ratzeburg. Der Ring Evangelischer Gemeindepfadfinder, zu dem unser Stamm gehört, hat auf diesem Lager mit ungefähr 1200 Teilnehmern sein zwanzigjähriges Jubiläum gefeiert. Gerade für die Wölflinge, also die jüngeren Kinder, die zum ersten Mal mit auf so einem großen Lager waren, waren die Gottesdienste, die Spiel- und Bastelaktionen und den bunten Abend. sehr eindrucksvoll.

Bild: Wanderende Pfadfinder Natürlich wollen wir den Sommer noch weiter ausnutzen: In den Sommerferien wird es wieder ins Sommerlager gehen, der Höhepunkt eines jeden Pfadfinderjahres. Von Kiel aus werden wir uns gemeinsam mit anderen Stämmen aus Schleswig-Holstein mit dem Bus nach Rödern (nahe Dresden) aufmachen. Elf Tage lang werden wir uns mit Robin Hood und seinen Freunden beschäftigen. Die älteren Pfadfinder werden ein paar Tage wandern gehen und neben Gottesdiensten wird es auch ein großes Geländespiel, Bastel- und Handwerksangebote, die traditionelle Tschaikochmeisterschaft, Sportwettbewerbe, Theater, gemütliches Abendprogramm und vieles mehr geben.

Übrigens: Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren sind natürlich immer bei uns willkommen. Die Pfadfinder treffen sich außerhalb der Ferien immer freitags von 15:30 bis 17:00 Uhr im Gemeindehaus zur Gruppenstunde.

Fabienne Wagner


Pfadfinder-Plakat

Bild: Lagerfeuer


Homepage

Die Pfadfinder haben eine eigene Homepage, zu finden unter www.andreaspfadfinder.de

Der Ring evangelischer Gemeindepfadfinder hat ebenfalls eine schön gestaltete Seite: www.regp.de


  Andreasgemeinde Kiel-Wellingdorf