Bild: Wetterfahne

Andreasgemeinde Kiel-Wellingdorf

Verleihung des Ansgarkreuzes


Die Andreasgemeinde darf jedes Jahr das Ansgarkreuz an ein verdientes Gemeindeglied verleihen.
Bisher wurden die folgenden Personen geehrt:


Verleihung des Ansgarkreuzes an Herrn Ralf Iffländer

Herr Iffländer hat in den vergangenen 18 Jahren in großem Umfang unsere Kirchengemeinde ehrenamtlich unterstützt. Nachdem der längjährige Küster in Ruhestand gegangen war, hat Herr Iffländer neben der neuen Teilzeitkraft einen Teil des Küsterdiens- tes übernommen und anfallende Reparaturen erledigt. Er hat maßgeblich viele Jahre bei der Pflege des Geländes um die Kirche herum geholfen. Insbesondere aber verdanken wir ihm ein großes Engagement und die Leitung der Ausgabestelle der Kieler Tafel in unserer Kirchengemeinde während 16 Jahren. Herr Iffländer organisiert und betreut freundlich und kompetent jede Woche die Lebensmittelausgabe für mittlerweile ca. 80 Personen. Durch seine Hilfe können wir in Wellingdorf, dem Stadtteil mit der ärmsten Bevölkerung Kiels, ein Zeichen der christlichen Nächstenliebe setzen und punktuell die Not von be- troffenen Menschen lindern.
Die Verleihung des Kreuzes erfolgte im Gottesdienst am 2. August 2015

Der Kirchengemeinderat


Verleihung des Ansgarkreuzes an 'Schwester Regina' Liebig

Im Erntedank-Gottesdienst am 5. Oktober 2014 durften wir Regina Liebig das Ansgarkreuz überreichen. Schwester Regina, wie sie von den meisten Gemeindegliedern genannt wird, gehört seit über fünfzig Jahren zum "lebenden Inventar" der Andreasgemeinde. Ohne ihr freundliches Wesen und unermüdliches Wirken wäre unsere Gemeinde nicht dieselbe!

Martin Schilling


Verleihung des Ansgarkreuzes an Frau Else Grünwald

Am 6.3.2014 gingen Frau Pastorin Laudan, unser Kantor Klaus-Martin Eggers und Frau Grosser in den Wehdenweg zu Frau Grünwald, einer ganz treuen Frau aus unserer Gemeinde. Sie überbrachten im Namen des Kirchengemeinderates das Ansgarkreuz, mit dem Frau Else Grünwald von der Nordkirche für jahrzehntelange, ehrenamtliche Arbeit in der Kirchengemeinde ausgezeichnet wurde.

Wer von den älteren Wellingdorfern kennt Frau Grünwald nicht! Ihr verstorbener Ehemann, Dr. D. Grünwald, hatte seine Praxis in der Timkestraße und seine Frau half bei Notzeiten in der Ambulanz mit aus. Dr. Grünwald war bei allen Bewohnern auf dem Ostufer ein hochgeschätzter Hausarzt und ein begnadeter Seelsorger. Kein Patient ging ohne ein Trostwort und Zuspruch aus seinen Räumen, egal ob Gastarbeiter oder der Mann von nebenan.

Während ihr Mann unermüdlich die Kranken versorgte, war Frau Grünwald für die Andreas-Kirchengemeinde im Einsatz. Nach dem Krieg absolvierte sie in Lübeck die Musikschule, um Organistin zu werden. Dieses Talent hatte sie von ihrem Vater, der ebenfalls Organist war, geerbt. In unserer Gemeinde spielte sie ehrenamtlich die Orgel und leitete den Kirchenchor. Aber nicht nur hier war Frau Grünwald tätig, nein, sie sprang auch hilfreich in anderen Kirchengemeinden ein, z. B. in der Vicelinkirche, der Pauluskirche, der Lutherkirche und auf den Friedhöfen und bei Trauerfeiern.
Nachdem ihr Mann wegen seiner enormen beruflichen Tätigkeiten seinen Dienst als Kirchenvorsteher aufgeben musste, übernahm Frau Grünwald zusätzlich dieses Amt.
Bis zum Jahre 2013 erfüllte sie über viele Jahrzehnte treu auch diese Pflicht, bis sie selbst aus Krankheitsgründen zurücktrat.
Wir als Kirchengemeinderat danken Frau Grünwald ganz herzlich für ihr Engagement und ihre vielseitige Hilfe bis heute. Erwähnen möchte ich noch, dass wir ihr und ihrem Mann die wunderschönen Krippenfiguren aus dem Heiligen Land verdanken, die sie uns als Vermächtnis geschenkt haben.
Möge der Herr Frau Gründwald segnen und ihr in ihrer schweren Krankheit zur Seite stehen. Im Namen der Pastorin, des Kirchengemeinderates sowie allen Haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern grüße ich Sie ganz herzlich.

Regina Liebig


  Andreasgemeinde Kiel-Wellingdorf