Bild: Wetterfahne

Andreasgemeinde Kiel-Wellingdorf

Aktuelle Meldungen


Altkleidersammlung für Bethel

Anfang September findet die nächste Altkleidersammlung für Bethel statt. In der Woche vom 11. – 14.9.2018 (Dienstag – Freitag) können in der Zeit von 9:00 bis 11:30 Uhr Kleidung und Schuhe im Gemeindehaus der Andreas-Kirchengemeinde in der Wischhofstr. 69 abgegeben werden.
Hansi Wagner

Gabi Lagemann erzählt von Papua-Neuguinea

Gabi Lagemann hat mit den Wycliff-Bibelübersetzern 4 Jahre lang auf der Insel Bougainville, die zu Papua-Neuguinea gehört, unter dem Volk der Teop gearbeitet. Sie ist Teil eines Teams, das die Bibel in die Sprache der Teop übersetzt. Gabi Lagemann hat an der wissenschaftlichen Beschreibung des Lautsystems von Teop mitgearbeitet und ist jetzt eingesetzt zur Förderung der Bibel im Gebrauch. Es ist wichtig, dass die Botschaft von Gottes Liebe im Leben der Menschen Bedeutung gewinnt. Dazu hat Gabi z. Bsp. Material für einen Ehe-Kurs erstellt, der in mehreren Dörfern unterrichtet wurde. Eine Kursteilnehmerin sagte: „Mein Mann sagt: "Du hast Dich verändert!" Ja, wirklich, seit wir diesen Ehekurs mit dir machen, reagiere ich nicht mehr so gereizt.“
Desweiteren arbeitet Gabi Lagemann an einer Kinderbibel mit 50 biblischen Geschichten. 12 Geschichten sind schon übersetzt. Immer wieder reist Gabi zum Wycliff-Zentrum in Ukarumpa im Hochland von Neuguinea. Dort werden einheimische Bibelübersetzer für die Übersetzungsarbeit geschult. Dabei unterrichtet Gabi ein biblisches Fach und Englisch, damit die Übersetzer mit den englischen Übersetzungs-Kommentaren besser arbeiten können. So unterstützt sie auch die Übersetzung der Bibel in die Sprache der Kasup.

Nach 4 Jahren in Papua-Neuguinea kommt Gabi Lagemann nach Deutschland, um von ihrer Arbeit zu berichten. Sie wird am Sonntag, dem 16.9.18, bei uns im Gottesdienst mitwirken. Am Montag, dem 17.9.18, laden wir um 19.30 Uhr zu einem ausführlichen Bericht über ihre Arbeit ein. Wir treffen uns im Gemeinderaum. Menschen aus unserer Gemeinde haben die Arbeit von Gabi Lagemann finanziell und im Gebet unterstützt. Wir freuen uns auf ihren Bericht.

Pn. Laudan


In der heilenden Gegenwart Gottes

Eigentlich ist es selbstverständlich, dass man in Gottes Gegenwart Heil erwartet. Davon gehe ich jeden Sonntag im Gottesdienst aus. Aber es gibt Zeiten im Leben, da fragt man in besonderer Weise nach Heil und Heilung. Es sind die Zeiten, in denen die Lebenskraft nicht mehr wie gewohnt zur Verfügung steht, Zeiten der Krankheit und Schwachheit. Plötzlich trifft einen eine Diagnose wie aus heiterem Himmel – und was nun?
Krankheiten oder schwindende Kräfte im Alter stellen das bisherige Leben in Frage. Es geht nicht mehr, wie man das gewohnt war. Schmerzen, eine ungewisse Zukunft oder eine bevorstehende Operation stellen das bisherige Leben auf den Kopf. Da hilft es, das Selbstverständliche noch einmal ausdrücklich zu hören: Du darfst in der heilenden Gegenwart Gottes leben. Dabei haben wir es nicht in der Hand, wie Gottes Heil wirkt in unserem Leben. Wir haben Zeugnisse in der Bibel, dass Jesus kranke Menschen gesund gemacht hat. Er kann das. Wir haben aber auch Zeugnisse in der Bibel, dass Menschen mit Einschränkungen leben lernen mussten: „Lass dir an meiner Gnade genügen, denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig“ (2.Kor 12,9). Wir erwarten, dass die Möglichkeiten der modernen Medizin durch Impulse und Hilfen des christlichen Glaubens ergänzt werden. Und wir nehmen die Aufforderung des Jakobus ernst: „Ist jemand unter euch krank, der rufe zu sich die Ältesten der Gemeinde, dass sie über ihm beten und ihn salben mit Öl in dem Namen des Herrn“ (Jakobus 5,14).
So wollen wir einen besonderen Gottesdienst am 30.9.18 um 17.00 Uhr in der Andreaskirche feiern. Der Gottesdienst wird von einem Team von Ärzten, Therapeuten und engagierten Laien aus anderen Berufen sowie unserer Pastorin vorbereitet und geleitet. Wir laden Sie herzlich ein, nach der heilenden Gegenwart Gottes zu fragen und die Möglichkeit zu persönlichem Gebet und Segnung in Anspruch zu nehmen.

Pn. M. Laudan & Team


Große Sanierung der Turmfugen und des Kirchendaches

Unsere Kirche wurde am 5. März 2017 52 Jahre alt. In so einem Alter treten natürlich die ein oder anderen Altersbeschwerden an unseren Gebäuden auf. Die Dachziegel auf dem Kirchenschiff und angrenzendem Gemeindehaus müssen erneuert und dabei gleich das Dach energetisch saniert werden. Die Fugen am Kirchturm sind über die Jahre porös geworden, so dass Regenwasser eindringen kann, das die Bausubstanz schädigt. Auch hier besteht dringender Handlungsbedarf.
Die Voruntersuchungen für die Sanierungsmaßnahmen sind abgeschlossen und ergeben eine Bausumme von 364.000 Euro. Dafür werden wir 250.000 € aus Rücklagen der Kirchengemeinde nehmen. Wir haben vom Kirchenkreis Altholstein die Zusage über eine Förderung dieser Maßnahme in Höhe von 78.000 € erhalten. Die verbleibenden 36.000 € wollen wir über Kollekten und Spenden aufbringen.
Hier bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Sie können an den Andreasverein spenden mit dem Vermerk „Kirchendach & Turm“, oder Freiwilliges Kirchgeld an die Bankverbindung unserer Kirchengemeinde überweisen ebenfalls mit dem Vermerk „Kirchendach & Turm“ oder bei unseren Gottesdiensten bei Kollektensammlungen für das Kirchendach und den Turm Ihren Beitrag geben. Es gibt auch die Möglichkeit, die Andreaskirchengemeinde mit einem Vermächtnis zu bedenken. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung, denn jeder Euro zählt.
Bild der Kontonummer

Bild der Kontonummer

Herzlichen Dank,
Ihre Pastorin Margret Laudan & der KGR


Was macht eigentlich...
die Verkehrsinsel auf der Wischhofstraße?

Wie bitte? Was denn für eine Verkehrsinsel? mag so mancher denken. Naja, eben die, die nicht da ist. Aber geplant ist sie, zwischen Altenteichstraße und LIDL. Sehr sinnvoll wäre sie auch. Wir als Gemeinde haben schon vor geraumer Zeit einen kleinen Landstreifen verkauft, damit sie möglich wird. Aber nichts geschah. Also sammelten wir aus AWO-Haus Wellingdorf und Kirchengemeinde Unterschriften und schrieben der Stadt. Ein netter Herr Schmecktal antwortete: er will sich mühen, zeitnah die Finanzmittel bewilligt zu kriegen, und „Bei der Umsetzung der Mittelinsel bitte ich Sie um etwas Geduld…“ – Geduld ist ja immerhin eine christliche Tugend. Was soll ein Pastor da noch hinzufügen?

Pastor Johannes Pörksen
(im Oktober 2012)


PS: Die aktuelle Planung im August 2013 besagt, daß die Querung der Wischhofstraße bei der Stadt Kiel erst im Haushalt 2017 vorgesehen ist...

Im September 2016 fragte die Stadt an, ob wir noch einen weiteren 40 cm breiten Streifen vom Kirchengrundstück verkaufen würden, weil der Radweg vom Fußweg auf die Straße verlegt werden soll. Der Verkehr würde damit noch näher an die Kirche heranrücken - das ist das genaue Gegenteil von dem, was ursprünglich erreicht werden sollte...

Martin Schilling

Passiert da noch was?

Am 22.1.18 wurden die Bäume vorm Pastorat gefällt, um Platz für die Verbreiterung zu machen.


Tagesmutter gesucht?

Bild: Angelika Hansen Sie suchen eine verständnisvolle und kompetente Tagesmutter für Ihr Kind?
Tagesmutter ist für mich der schönste Beruf der Welt. Ich bin verheiratet und meine eigenen fünf Kinder sind fast alle flügge. Ich habe viel Platz, Zeit, Erfahrung und Ausbildung, um Ihnen eine gute Betreuung zur optimalen Entwicklung Ihres Kindes garantieren zu können. Auf die Zusammenarbeit mit den Eltern lege ich großen Wert.
Ihr Kind betreue ich mit Spiel und Spaß. Uns steht ein schöner, großer Raum mit pädagogischem Spielzeug, ein Garten und ein Spielplatz in unmittelbarer Nähe zur Verfügung. Wenn Sie eine gute Betreuung für Ihr Kind suchen, wenden Sie sich an mich!
Danke für Ihr Vertrauen.
Betreuungszeiten:
Montag – Freitag von 08:00 – 13:30 Uhr

Angelika Hansen
Schönberger Str. 76
24148 Kiel
Tel. 0431/72 58 68


  Andreasgemeinde Kiel-Wellingdorf